Quicklinks: Start, Halbzeit, Bilanz

Ein kleiner Selbstversuch Ende März 2008: Kann man an einem Tag alle 13 Londoner Profistadien besuchen? Ausdrücklich zur Nachahmung empfohlen!

Startpunkt: Victoria Station

Abfahrt: 8:15

Ein Tag ohne ein sehenswertes Spiel in England, da musste ein sinnvolles Alternativprogramm her. Der Plan stand recht schnell: Alle 13 Profistadien an einem Tag abklappern und jeweils einen Stadioneingang berühren.

Mit einem "nahrhaften" Frühstück, der Metro, einer Peak-Travelcard für die Zonen 1-6 (für knackige 13,80 GBP) und dem Reiseplan im Gepäck ging es um kurz nach 8:00 Uhr los. Startpunkt der Tour war London Victoria. Zum einen aufgrund der Nähe zum Hostel, zum anderen, weil so der Selhurst Park als erstes angesteuert werden konnte, was für die Anschlussverbindung Richtung South Bermondsey zum New Den extrem wichtig war.

Pünktlich um 8:15 Uhr rollte der Zug los. Fahrtzeit bis nach Thornton Heath: 25 Minuten.

Victoria Thornton Heath

Selhurst Park - Ground von Crystal Palace

Ankunft am Stadion: 8:49

Prinzipiell ziehe ich bei der Anreise zum Selhurst Park die Station Selhurst vor. Der Fußmarsch zum Selhurst Park ist einfach etwas angenehmer. Für die Stadion-Tour kam allerdings nur die Station davor, also Thornton Heath in Frage. Grund hierfür war der knappe Zeitplan und die Tatsache, dass der Zug 2 Minuten früher in Thornton Heath hält als in Selhurst. Für den Weg von der Station zum Stadion und zurück standen gerade einmal 27 Minuten zur Verfügung. Ansonsten hätte es mit dem Anschlusszug Richtung South Bermondsey, der nur alle 30 Minuten fährt, nicht hingehauen und eine halbe Stunde Warten wären fällig gewesen.

27 Minuten hört sich im Grunde ganz komfortabel an, die Strecke von Thornton Heath bis zum Selhurst Park beträgt allerdings etwas mehr als 1,1 km. Insgesamt muss man also 2,2 km zurücklegen und dann sollte es ja auch nicht ganz knapp werden mit dem Anschlusszug. Schöner Morgensport.

Entsprechend schnell war der Schritt und bereits nach 9 Minuten war der Selhurst Park erreicht. Neben dem Beweisfoto war dann nur noch Zeit für ein, zwei Blicke auf das in die Jahre gekommene Schmuckkästchen, dann gings wieder zurück zur Station, die relativ bequem und mit ein paar Minuten Luft erreicht wurde.

One down, twelve to go.

 

Thornton Heath South Bermondesy

New Den - Ground von Millwall FC

Ankunft am Stadion: 9:41

Wie bereits erwähnt war die Verbindung zwischen Thornton Heath und South Bermondsey ein kritischer Punkt im Zeitplan. Da der Zug erwischt wurde, stellte sich aber alles als problemlos heraus und die National Rail chauffierte mich bequem und ohne Umsteigen nach South Bermondsey zum Millwall FC.

Zeitfenster für den Stadionbesuch waren 20 Minuten. Nach der Ankunft um 9:34 Uhr sollte es mit dem Zug um 9:54 Uhr weiter Richtung Charlton gehen. Die Station befindet sich relativ nahe am Stadion, um aber letztenendes direkt an ein Stadiontor zu gelangen, muss man einen schönen Bogen laufen. Insgesamt warten für die Strecke Station - Stadion und zurück 1,5 km, 2x am schönen Trailerpark vorbei und unter der Eisenbahnbrücke durch. In 20 Minuten problemlos machbar.

Kurz den industriellen und etwas asseligen Flair den das New Den umgibt genossen und weiter gings Richtung Charlton.

 

South Bermondsey London Bridge Charlton

The Valley- Ground von Charlton Athletic

Ankunft am Stadion: 10:30

Ganz so bequem wie bei der Anreise zu den ersten zwei Stadien ging es nicht weiter. Ab jetzt stand Umsteigen auf dem Programm. Charlton lässt sich am besten mit der National Rail erreichen, also ging es von South Bermondsey erstmal eine Station "zurück" bis London Bridge. Von dort hieß es dann aber wieder "durchfahren" und die National Rail erreichte pünktlich um 10:20 Uhr Charlton.

Fürs Valley waren 19 Minuten eingeplant, was keine große Herausforderung darstellte. Ein Besuch an der Floyd Road ist immer wieder schön. Nach wie vor eines meiner Lieblingsstadien in London.

Nach dem obligatorischen Foto am Turnstile kam endlich etwas Abwechslung in die Tour. Bis dato war ich nur mit der National Rail unterwegs und vom Stadion ging es immer den gleichen Weg zur Station zurück. Das sollte sich jetzt ändern: Durch die Eisenbahnunterführung ging es zur Bushaltestelle auf der Hauptstrasse.

 

Charlton North Greenwich West Ham Barking Dagenham East

Victoria Road - Ground von Dagenham & Redbridge FC

Ankunft am Stadion: 11:22

Der Bus Richtung North Greenwich ist definitiv die beste Option, um vom Valley auf die Jubilee Line zu kommen. Theoretisch hätte ich auch mit der National Rail bis London Bridge zurückfahren können, aber da es in Richtung Ostlondon ging, war North Greenwich die bessere Wahl. Die Busfahrt wird einem zudem durch einen schönen Blick auf Canary Wharf und den Millenium Dome (bzw. die O2 Arena) versüßt.

Auf der Jubilee Line mussten dann nur zwei Stationen zurückgelegt werden. In West Ham war dann schon wieder umsteigen angesagt. Da mir die District Line direkt vor der Nase wegfuhr, kam kurzentschlossen Plan B zum Einsatz: Mit der National Rail bis Barking, dann wieder in die District Line umsteigen. Das Ganze kam mir nicht ungelegen, die 8 Stops der District Line bis Dagenham East kommen einem nämlich vor wie eine kleine Odysee. So sparte ich mir ein paar Zwischenhalte und holte die verpasste District Line bis Barking wieder locker ein.

In Dagenham angekommen hatte ich nach der Planung 17 Minuten für den Stadionbesuch Zeit, wobei das nicht mehr wirklich kristisch war. Zum einen hatte ich seit Charlton ein paar Minuten "Vorsprung" herausgeholt, zum anderen tut einem bei den kurzen Intervallen eine verpasste Tube nicht wirklich weh.

Der Fussweg zur Victoria Road (ca. 750 m) ist relativ unspektakulär, auch am Stadion gibt es wenig zu bewundern. Entsprechend verlief der Besuch im tiefsten Ostlondon als "Schnell hin und zurück zur Tube"-Mission.

 

Dagenham East Upton Park

Upton Park - Ground von West Ham Utd

Ankunft am Stadion: 11:54

Das nächste Stadion auf der Liste war der Upton Park von West Ham. Dieser lag praktisch auf dem Weg und nach nur 5 Stationen auf der Distict Line und etwa 500m Fußmarsch war ich schon vor Ort.

Von der Green Street aus sieht das Stadion immer wieder beeindruckend aus. Leider war an disem normalen Werktag nichts zu spüren von dem Flair, das den Ground an Spieltagen umgibt.

Geplante Ankunft am Stadion war eigentlich 12:15 Uhr. Durch Glück mit der Tube war ich jetzt also 20 Minuten vor dem Zeitplan. Es juckte mich bereits hier Mittagspause zu machen und bei dem legendären Fish&Chips-Shop direkt an der Tube Station zuzuschlagen, aber irgendwie lief es zu gut und Lunch war eigentlich erst in Leyton vorgesehen. Also ging es weiter Richtung Brisbane Road.

Der Upton Park war Stadion Nummer 5, es lagen also noch 8 vor mir.

 

Upton Park Mile End Leyton

Brisbane Road - Ground von Leyton Orient

Ankunft am Stadion: 12:30

Obwohl man mit der Jubilee Line hätte abkürzen können, schickte mich die Fahrplanauskunft mit der District Line stadteinwärts bis Mile End und von dort weiter mit der Central Line bis Leyton. So sparte man sich einmal umsteigen, ob es viel Zeit spart weiss ich nicht. Im Endeffekt war mir ganz recht, nach der ganzen Rumrennerei mal kurz durchschnaufen zu können.

In Leyton angekommen machte ich mich auf den bestens gewohnten Weg die High Street entlang, quer durch die Coronation Gardens hin zur Brisbane Road. Da ich ganz gut in der Zeit lag, ließ ich mir ene Stadionumrundung nicht nehmen. Schließlich wollte ich mir den mittlerweile nicht mehr ganz so neuen North Stand anschauen.

Nach dem Foto am Eingang zum Away Sector stand eigentlich das Mittagessen auf dem Programm. Fish&Chips oder zu einem der zwei KFCs auf der High Street. In der Hoffnung, evtl einen früheren Zug Richtung White Hart Lane erwischen zu können, entschied ich mich aber gegen Mittagessen. Also zurück zur Tube und ab nach Stratford.

 

Leyton Stratford Northumberland Park

White Hart Lane - Ground von Tottenham Hotspur

Ankunft am Stadion: 13:54

Meine Pace zahlte sich nicht aus. Ich war zwar ordentlich vorm Zeitplan, allerdings nützte mir das wenig. In Stratford angekommen musste ich feststellen, dass die Verbindungg, die ich mir rausgesucht hatte, nur stündlich fuhr. Scheinbar wollen nicht allzu oft Leute von Stratford zum Northumberland Park. Schade. Im Endeffekt hätte ich von Leyton aus mit der Central Line bis Liverpool Street durchfahren müssen, um von dort mit der Rail bis White Hart Lane zu fahren. Von dort fahren öfters die Züge Richtung Norden. So stand ich in Stratford und hatte 45 Minuten Zeit. Hätte natürlich schlimmer kommen können. Ich nutzte die Zeit für ein gesundes Mittagessen bei KFC.

Kurz nach halb eins war die Mittagspause vorbei und der Zug verließ pünktlich Stratford Station. Nach nur 12 Minuten Fahrtzeit war die Station Northumberland Park erreicht, von wo aus man die Lane schon sehen kann. Eigentlich eine geniale Anreisemöglichkeit zu den Spurs. Schade, dass dort so wenige Züge fahren.

Der Weg von der Station zum Stadion bringt einen direkt zur Ecke East/South Stand. Dementsprechend musste der South Stand für das Turnstile-Foto herhalten. Geplant war eigentlich danach zur National Rail Station White Hart Lane zu gehen, um dann von dort mit dem Zug bis Seven Sisters und mit der Tube weiter Richtung Emriates Stadium zu fahren.

Auf der Tottenham High Road angekommen, hatte ich die spontane Idee, einfach mit dem Bus bis Tottenham Hale zu fahren, da dieser sich gerade der Haltstelle näherte. Prinzipiell ist die Idee super. Man spart sich den Weg zur Rail Station und eine etwaige Wartezeit auf die Bahn. Also ab dafür.

 

Tottenham Sports Centre Seven Sisters Finsbury Park Arsenal

Emirates Stadium - Ground von Arsenal

Ankunft am Stadion: 14:42

Die ersten 500m im Bus Richtung Tottenham Hale waren auch gar kein Problem, dann ging der Ärger aber los und die nächsten 100 Meter dauerten ungefähr 10 Minuten. Stau. Nach weiteren 10 Minuten gab ich auf und beschloss bis zur Tottenham Hale Station zu laufen. Im Endeffekt waren es eine 2 Minuten zu Fuß, doppelt ärgerlich. Ich war allerdings noch genau im Zeitplan und erwischte beim Umsteigen in Finsbury Park genau die Piccadilly Line Tube, die in meiner Tourenplanung eigentlich vorgesehen war.

Um 14:37 Uhr kam ich an der legendären Tube Station "Arsenal" an. Von dort sind es knappe 500m bis zum Emirates. Vorgesehen waren eigentlich nur 10 Minuten um zum Stadioneingang und zurück zu kommen. Entsprechend schnell musste alles ablaufen. Raus aus der Station, nach rechts in den Drayton Park, über die Brücke zum Stadion, Foto und zurück. Letztenendes halb so wild, rund um das Emirates ist ja eh alles nur Betonwüste.

Pünktlich um 14:47 Uhr saß ich wieder in der Northbound Piccadilly Line.

 

Arsenal Oakwood Chipping Barnet

Underhill Stadium - Ground von Barnet FC

Ankunft am Stadion: 15:44

Die Fahrt zum Underhill Stadium von Barnet war für mich einer der interessantesten Teilabschnitte, da ich vorher auf dem Weg noch nicht einmal ansatzweise nach Barnet angereist bin. Mit der Piccadilly Line ging es hoch in den Londoner Norden bis Oakwood - schon das war eine Premiere für mich. Von dort stand eine längere Busfahrt mit der Linie 307 auf dem Programm, die mich - so der Plan - direkt nach High Barnet bringen sollte.

So weit so gut, das Umsteigen in den Bus klappte super, auch die Fahrt an sich war ganz angenehm. Immer eine schöne Sache, mit dem Bus durch Londoner Nicht-Touri-Ecken zu fahren, man bekommt dann Eindrücke vom "echten London". Optimalerweise bestätigte sich meine Vermutung und der Bus hielt tatsächlich unterhalb des Hügels, auf dem Barnet liegt. Mir blieb also der Weg bergab zum Stadion erspart und stattdessen waren es nur gute 100m bis zum Ground.

Mein erster Besuch in Barnet seit die Hintertortribüne überdacht wurde. Leider kommt man von aussen da nicht so richtig ran. Deshalb blieb es bei einem kurzen Foto am Eingangstor und ich machte ich bergauf auf den Weg Richtung Tube Station High Barnet. 9 im Sack, 4 to go.

 

High Barnet Tottenham Court Road White City

Loftus Road - Ground von QPR

Ankunft am Stadion: 17:00

Von High Barnet auf der Northern Line startete ich auf den längsten Teilabschnitt der Tour Richtung Loftus Road. Von der Verbindung her eigentlich recht easy: Mit der Northern Line bis ins Herzen Londons zur Tottenham Court Road, dann mit der Central Line in den Westen bis White City. Alles in allem warten allerdings 24 Zwischenstopps und das dauert eben so seine Zeit.

Nach einer knappen Stunde in der Tube war dann endlich White City erreicht, da fiel der 5-minütige Fußmarsch nicht weiter ins Gewicht.

Der Old-School-Flair eines mitten im Wohngebiet liegenden Stadions ist an der Loftus Road immer besonders spürbar und es ist schade, dass mit den steigenden sportlichen Ambitionen der Rangers wohl auch dieses Schmuckkästchen mittelfristig der Geschichte angehören wird.

Da ich nicht allzu viel Zeit liegen lassen wollte, beließ ich es bei einem Kurzbesuch des Stadioneingangs zum Loftus Road End und weiter gings Richtung Fulham.

 

Shepherd's Bush Hammersmith

Craven Cottage - Ground von Fulham FC

Ankunft am Stadion: 17:41

Die Strecke von der Loftus Road zur Craven Cottage hatte ich aus dem Bauch heraus geplant. Von Shepherd's Bush mit der H&C Line 2 Stopps bis Hammersmith. Von dort zu Fuß an der Themse entlang bis zum Stadion. Dass ein etwas ausgedehnter Spaziergang daraus werden würde (2,4 km), nahm ich gerne in Kauf. Es gibt hässlichere Gegenden als Fulham. Im Endeffekt hätte ich mich aber auch einfach mit dem Bus von Shepherd's Bush bis zur Fulham Palace Road in unmittelbare Stadionnähe kutschieren lassen können. Die Transport for London Auskunft gibt einem für diese Verbindung 38 Minuten aus, "meine" Verbindung dauerte 41 Minuten, also kein wirklicher Unterschied.

Durch den Fußmarsch hatte ich das Vergnügen, die Craven Cottage langsam vor mir auftauchen zu sehen und der herrlichen Fassade des Main Stands immer näher zu kommen.

Quasi im Vorbeigehen noch schnell ein Bild an den Turnstiles an der Stevenage Road gemacht - mit Sicherheit einer der schönsten Orte Fussball-Londons - und weiter nach Brentford.

 

Putney Brentford

Griffin Park - Ground von Brentford FC

Ankunft am Stadion: 18:30

Nach den 2,4 km von Hammersmith zur Craven Cottage, ging es Richtung Brentford auch wieder erstmal zu Fuß. Durch den Bishop's Park und über die Puntey Bridge führte der Weg die Putney High Street hinunter zur Puntey Rail Station. Insgesamt nochmal 2 km, aber wirklich sehr schön zu laufen. Alleine der Blick von der anderen Themse Seite hinüber zur Craven Cottage entschädigt.

Nach über 10 Stunden auf Tour quer durch London stieg ich dann um 18:08 Uhr genau in den Zug, den ich mir bei der Tourenplanung zu Hause am PC zurechtgelegt hatte. Der Plan ging also super auf.

Eine gute Viertelstunde später erreichte ich Brentford Station, wo dann die letzte Portion Stress des Tages auf mich wartete. Bis zum nächsten Zug zurück Richtung Innenstadt blieben mir nur 17 Minuten. Der Weg von der Station zum Griffin Park hält sich zwar in Grenzen (ca. 700 m), ich wollte aber nicht "nur" zum Turnstile an der zur Station näheren Brook Road, sondern um die Ecke zum Haupteingang an der Braemer Road. Durch einen schnellen Schritt ließ sich aber alles ganz gut erledigen und ich war rechtzeitig zurück am Bahnsteig.

Mittlerweile war die Dämmerung der Dunkelheit gewichen und ich war ordentlich kaputt, aber das Ende war in Sicht: Nur noch ein Stadion übrig, die Stamford Bridge.

 

Brentford Putney / East Putney Fulham Broadway

Stamford Bridge - Ground von Chelsea FC

Ankunft am Stadion: 19:13

Die Planung war eigentlich die, dass ich von Brentford bis Putney mit der National Rail fahre, dann die Strecke bis zur East Putney Tube Station laufe. Glücklicherweise stand in Putney aber als ich um die Ecke bog gerade ein Bus an der Haltestelle, sodass mir der 500m Fußmarsch erspart blieb. Die Tubefahrt wurde dann zur Formsache und die 3 Stationen auf der District Line waren schnell hinter mich gebracht.

Von allen besuchten Stadien ist die Wegstrecke Station - Stadion an der Stamford Bridge am kürzesten, was mir mehr als gelegen kam. Um 19.13 Uhr war die Hand am Drehkreuz und somit die Mission erfüllt. Das Ganze auch noch 7 Minuten vor dem "geplanten" Ende.

Von der "Bridge" war aufgrund der Dunkelheit nicht mehr wirklich viel zu sehen und deshalb ging es ohne weiteren Zeitverlust platt aber wegen der optimal aufgegangenen Tourenplanung zum nach dem Fussballstadion zweitschönsten Ort in London: Ins Pub.

 

Als kleiner Lohn: A well deserved beer at the pub...


Bilanz

Die Tour macht unheimlich Spaß, ist aber ordentlich anstrengend. Klar, man sitzt viel in Zügen rum, im Endeffekt frisst man aber auch zu Fuß reichlich Kilometer (um die 20 km!). Davon abgesehen gehen aber auch 11 Stunden "unterwegs-sein" an die Substanz. Wer gern weniger Stress hat, der sollte früher starten oder das Ganze im Sommer machen, wenn es abends länger hell ist.

Die Planung hat super hingehauen. Es gibt kaum Punkte, die ich anders machen würde. Klar hätte man hier und da vielleicht noch ein paar Minuten rausholen können, z.B. mit einer Busfahrt von Shepherd's Bush zur Craven Cottage. Im Endeffekt hat aber alles gepasst, genau wie geplant.

Die Tour ist allerdings nicht für jedermann. Der Zeitplan ist größtenteils recht knapp, z.B. die 27 Minuten für den Besuch des Selhurst Parks. Die Zeit reicht teilweise wirklich nur um zügig zum Stadion zu laufen und sofort wieder umzudrehen. Wer sich die Stadien gerne etwas näher anschauen möchte, der sollte sich einfach mehr Zeit nehmen und die Tour evtl auf zwei Tage strecken.

Einen oben drauf setzen könnte man damit, einen Besuch des Wembley Stadiums einzubauen. Anbieten würde sich das zwischen dem Underhill Stadium und der Loftus Road. Geschätzt muss dafür eine Stunde extra einkalkuliert werden.


Facts
Gesamtkilometer: ca. 160 km
Gelaufene Kilometer: ca. 19 km

Stunden unterwegs:

ca. 11 h
Umgestiegen: 26 Mal

Zeitplan
Selhurst Park (Crystal Palace) 8:49
New Den (Millwall FC) 9:41

Valley (Charlton Athletic)

10:30
Victoria Road (Dagenham & Redbridge FC) 11:22
Upton Park (West Ham Utd) 11:54
Brisbane Road (Leyton Orient) 12:30
White Hart Lane (Tottenham Hotspur) 13:54
Emirates Stadium (Arsenal FC) 14:42
Underhill Stadium (Barnet FC) 15:44
Loftus Road (QPR) 17:00
Craven Cottage (Fulham FC) 17:41
Griffin Park (Brentford FC) 18:30
Stamford Bridge (Chelsea FC) 19:13


Wer was Ähnliches gemacht hat oder plant und Fragen hat, darf sich gerne melden: info@fussballinlondon.de





copyright fussballinlondon.de - Kontakt, Impressum, Kein Menü?